Donnerstag, 8. März 2018

Autorentag mit der Autorin Andrea Russo / Anne Barns


Wir haben heute Autorentag mit der Autorin Andrea Russo / Anne Barns
Liebe Andrea,
nimm Platz und mach es Dir bequem,
wir haben Dir einen Kaffee und eine kleine Stärkung bereitgestellt, wir hoffen Du fühlst Dich wohl bei uns. 
Zu unserem Autorentag habe ich Andrea Russo einige Fragen gestellt um den Privatmensch hinter diesem Namen etwas näher kennen zu lernen.
Vielen Dank Andrea, dass Du Dich meinen Fragen gestellt hast.

Andrea hat uns auch ein Interview gegeben. 

Hallo Andrea, schön dass Du Zeit für uns hast. 

Wo lebst Du?
In Oberhausen, mitten im Ruhrpott. Aber total schön. Wir haben einen Gehölzgarten direkt vor der Tür und können am Kanal entlang bis nach Duisburg spazieren gehen.

Was sind Deine Hobbys?
Ich male, koche oder backe, wenn ich nicht schreibe. Und weil ich gerne esse, gehe ich regelmäßig laufen.

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?
„Licht“ von Christoph Meckel, weil man darin den schönsten Liebesbrief der Welt findet.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Ich hatte eine Idee und habe einfach angefangen, ohne darüber nachzudenken. Es war nie meine Absicht, Schriftstellerin zu werden. Und dann hat sich einfach alles so ergeben.

Wie hast du dich gefühlt nachdem du dein erstes Buch-Baby in Händen gehalten hast?
Es ist immer wieder schön, wenn das „Baby“ frisch gedruckt bei mir eintrifft. Ein Buch schreiben ist harte Arbeit. Und wenn es dann da ist, wundere ich mich darüber, wie ich das wieder geschafft habe.

Hast du noch weitere Veröffentlichungen geplant?
Jaaa, ich habe noch sehr viele Bücher im Kopf und geplant!!!

Was darf beim Schreiben nicht fehlen, bzw. gibt es irgendwas was du brauchst? (Kaffee, Kekse, Tee etc.)
Kaffee!!!

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
Ich schreibe alle meine Bücher im Bett 😊 In meinem Schreibzimmer steht ein Bett und eine Kommode, kein Schreibtisch ;-)

Magst du uns deine Werke kurz vorstellen?
Ich schreibe unter verschiedenen Pseudonymen. Mein Lieblingspseudonym ist Anne Barns. Anne Barns schreibt Inselromane mit Wohlfühlgarantie. In „Apfelkuchen am Meer“ geht es nach Juist. „Drei Schwestern am Meer“ spielt auf Rügen. Und das nächste Buch schreibe ich ab dem Frühjahr und weiß noch nicht genau, wohin es mich verschlägt. Auf jeden Fall auf eine Insel. Und es hat natürlich wieder etwas mit irgendwelchen Leckereien zu tun. Vielleicht Pistazien?


Natürlich hat sich Andrea Russo auch durch unsere Coverinterview-Fragen gequält
Danke Andrea, dass Du Dich unseren Fragen gestellt hast.
Wir haben auch Rezensionen für Andrea Russo
Beate und ich haben das Buch „Apfelkuchen am Meer“ gelesen und rezensiert. 
*****
Apfelkuchen essen und genießen, mit und ohne Meeresblick :)
Von Beate Majewski am 15. Juni 2017
Format: Kindle Edition

Ein Cover das mit dem Titel in 100 % Harmonie zu der Geschichte steht.
5 Sterne gibt es für eine Familiengeschichte die Harmonie, Verbundenheit, Vergangenheit und Gegenwart verknüpft und lebensnah gut unterhält. Merle ist eine charakterstarke junge Frau, ihr Verhältnis zu ihren Eltern und der Oma wird zum Thema dieser Geschichte und führt den Leser zu der Insel Juist. Es zeigt wie die junge Generation es durch Liebe, Mut und Vertrauen schafft, alte Wunden zu finden, zu heilen und neue Wege zu gehen, gemeinsam in eine veränderte Zukunft. Diese Kombination von Leichtigkeit mit der Verknüpfung und der Liebe zum Backen und dem Insel Feeling ist die Geschichte wie ein Stück Apfelkuchen! Frisch, geschmackvoll und gerne bestelle ich mir ein zweites Stück 😊


Meine Rezension zu dem Buch "Apfelkuchen am Meer" von Anne Barns

*****
Einfach Spitze
Von Lesemama am 23. Juli 2017
Format: Kindle Edition

 Apfelkuchen am Meer ist im Mai 2017 von Anne Barns beim MIRA Taschenbuch Verlag erschienen.

 Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wurde.

 Meine Meinung:
Spannend, gefühlvoll, romantisch, tragisch, traurig ich könnte ewig so weiter aufzählen, welche Gefühle ich beim lesen dieses Buches hatte.
Merle und ihre Geschichte ist so phantastisch geschrieben. In jedem Wort spürt man die Liebe und die Gefühle der Autorin zu ihrer Geschichte.
Merle von der Männerwelt enttäuscht verschlägt es durch eine Apfelrosentorte zurück nach Juist, wo ihre Mutter mit den Eltern und er Schwester lebte. Ein Unglück in der Vergangenheit verändert alles, und schickt Merle in der Gegenwart, damit auf eine Reise in die Vergangenheit. Aber auch Merles Zukunft hält einiges für sie bereit. Ich hatte im Laufe der Geschichte so einige Vermutungen, in welche Richtung das ganze gehen könnte, die sich als richtig herausgestellt haben.
Dieses Buch muss man einfach gelesen haben.
Ich hätte nicht gedacht, dass mich dieses Buch so bewegt, habe ich doch erst ein anderes Buch gelesen, wo ich mir dachte „Das nächste Buch wird es schwer haben mich zu begeistern“. Aber genau das hat Anne Barns geschafft.
Ich hoffe ganz fest auf eine Fortsetzung mit Merle auf Juist.

Produktinformation
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (8. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956497104
ISBN-13: 978-3956497100
Preis: 9.99 Euro
ASIN: B01M5AG4IL
Preis: 8.99 Euro


Beate und ich haben das Buch „Drei Schwestern am Meer“ gelesen und rezensiert. 

Diese Geschichte ist eine Umarmung an das Leben
Von Beate Majewski am 2. März 2018
Format: Taschenbuch

In unserer Zeit in der Stress, Schnelligkeit, leistungsorientiertes Handeln und Denken täglich gefordert und erlebt werden... in dieser Zeit sollte man Geschichten wie diese lesen! Vom ersten Buchstaben bis zum Wort Ende erwartet den Leser Wohlgefühl. Wie ein Sonnen Urlaubstag der wärmt, beruhigt und Hoffnung verspricht. Liebevolle Charaktere, Detailinformationen zur Insel Rügen und ein flüssiger Schreibstil machen dies möglich. Trotz der harmonischen Familiengeschichte werden auch die Schattenseiten des Lebens gespiegelt.
Ob eine Trennung, berufliche Überforderung, Krankheit, finanzielle Situation all diese Themen werden sensibel eingebaut und nach Lösungen gesucht.
Diese Geschichte ist so nah an der Realität und doch voller Liebe und Hoffnung.
Wie leicht könnte das Leben sein, wenn wir bemüht sind gemeinsam wach zu bleiben, hinzusehen und den täglichen Alltags Stress kombinieren mit wunderschönen Momenten.? Das ist eine Geschichte die berührt und mehr als nur Worte dem Leser schenkt. 5 Sterne für dieses Werk und 5 Leser Herzen für außergewöhnliche Rezepte. Da die Geschichte noch so viel Luft hat, hoffe ich auf eine Fortsetzung.

Auf nach Rügen
Von Lesemama am 7. März 2018
Format: Taschenbuch

Drei Schwestern am Meer ist im Februar 2018 von Anne Barns beim MIRA Taschenbuchverlag erschienen.

 Meine Meinung:
Ich kenne von Anne Barns schon das Buch „Apfelkuchen am Meer“. Da mir diese Geschichte total gut gefallen hat, musst ich diese neue Geschichte einfach lesen.
Das Cover und der Klappentext machen neugierig auf den Inhalt. Der Schreibstil ist flüssig und mitreisend. Die vier weiblichen Hauptcharaktere haben mich ziemlich beeindruckt.
Oma Marianne, die ihr Leben lang ein Geheimnis mit sich herumträgt, Rina die sich mit Schuldgefühlen rumschlägt, Pis die Künstlerin der Familie und Jana das Nesthäkchen sind allesamt starke Frauen. Sie halten immer zusammen, komme was wolle.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Erst beginnt die Geschichte relativ ruhig und harmonisch, bis sich plötzlich die Ereignisse überschlagen. Von da an wird man richtig in die Geschehnisse hineingezogen. Der Zusammenbruch der Oma, Beziehungsprobleme an allen Ecken und Enden, Geldsorgen, Streit, Missverständnisse und Geheimnisse geben dieser Geschichte Schwung. Abgerundet mit der tollen Beschreibung der Insel und des Häuschens der Oma kann man sich beim Lesen nur wohlfühlen. Es gibt Wendungen mit denen man zu Beginn nicht gerechnet hätte.
Das Ende lässt noch viel Raum für weitere Geschichten mit Rina und den anderen auf Rügen. Wer weiß, vielleicht trifft man sich ja mal wieder auf Rügen.
Dieses Buch ist jeden Stern Wert. 5* für die Geschichte und 5* für die leckeren Rezepte am Ende des Buches.
Mir wurde das Buch freundlicherweise von der Autorin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank Anne Barns für die tolle Post welche bei mir angekommen ist.


Hier findet Ihr die Autorin Andrea Russo im Internet:







https://www.facebook.com/Brombeerzimmer/

Ich habe mich mal an einem Rezept aus dem Rezeptbüchlein probiert, ich finde die sehen gar nicht schlecht aus. Aber Vorsicht Suchtgefahr ;-)
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. https://unserebuechereckeblog.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html