Donnerstag, 25. Januar 2018

Ney Sceatcher bei der Verlagsvorstellung vom Zeilengold Verlag


An unserem letzten Tag mit dem Zeilengold Verlag möchte ich Euch noch die Autorin Ney Sceatcher vorstellen.

Liebe Ney,
nimm Platz und mach es Dir bequem,
wir haben Dir einen Tee und eine kleine Stärkung bereitgestellt, wir hoffen Du fühlst Dich wohl bei uns.

Zu unserer Verlagsvorstellung habe ich auch Ney Sceatcher einige Fragen gestellt um den Privatmensch hinter diesem Namen etwas näher kennen zu lernen.

Vielen Dank Ney, dass Du Dich meinen Fragen gestellt hast.

Ney Sceatcher hat sich tapfer meinen Fragen gestellt.

Hallo Ney, schön dass Du Zeit für uns hast 
Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Hallo mein Name ist Ney, ich bin 21 Jahre alt und schreibe für mein Leben gerne :)

Wo lebst Du?
Ich lebe in einem kleinen Dorf in der Schweiz :)

Wie sieht Dein Alltag aus?
Ich stehe morgens auf, mache mir zuerst einmal einen Tee und gehe dann in die Schule. Gegen Abend komme ich wieder nach Hause, lerne, treffe mich mit Freunden oder schreibe an einer neuen Buchidee. Ich bin ein totaler Abendmensch, darum gehe ich meist sehr spät schlafen.

Was sind Deine Hobbys?
Ich reite gerne, gehe tanzen, mache Sport oder schreibe ein Buch.

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?
Mein Lieblingsbuch ist definitiv Alice im Wunderland. Ich mag die verrückte Idee des Autors. Zu meinen Lieblingsautoren zählen Lynn Raven und Nina Blazon, ihre Bücher heben sich von der Masse ab.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Ich habe damals ein Buch von meinen Eltern bekommen. Jedoch hat mir das Ende nicht gefallen und so habe ich angefangen die Enden von Büchern umzuschreiben. Irgendwann habe ich dann selber Bücher verfasst.
Michaela: Praktisch, wenn man sich die Enden selbst schreiben kann 😉

Wie hast Du Dich gefühlt, nachdem Du Dein erstes Buch-Baby in Händen gehalten hast?
Ich glaube, ich realisiere es bis heute noch gar nicht. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich, aber noch schöner ist es, wenn man positive Rückmeldungen zu seinem Buch bekommt. Ich hätte Luftsprünge machen können, als ich das Buch das erste Mal in meinen Händen gehalten habe.

Wenn du das Wort „Ende“ schreibst, was empfindest Du?
Irgendwie Zufriedenheit, da ich eine Geschichte beendet habe und irgendwie natürlich auch eine Art von Traurigkeit, da die Geschichte meiner Charaktere und deren Reise nun zu Ende ist.

Hast Du noch weitere Veröffentlichungen geplant?
In wenigen Monaten erscheint mein neues Buch „Das Spiel des dunklen Prinzen“ beim Zeilengoldverlag. Worauf ich mich schon sehr freue, das Buch ist nämlich etwas düster und hat einige Märchenelemente. Nebenbei habe ich noch einige Projekte geplant.
Michaela: Also dürfen wir gespannt sein.

Was darf beim Schreiben nicht fehlen, bzw. gibt es irgendwas was Du brauchst?(Kaffee, Kekse, Tee etc.)
Ganz klar, Schokolade und einen Tee ;) ach und meine Katze, die liegt nämlich liebend gerne über all meine Notizbücher und sieht mir beim Schreiben zu.

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hast?
Da gibt es einige, da ich immer ein Notizbuch und Stift dabei habe. Ich habe schon in Venedig auf einem Boot geschrieben, zu Hause auf dem Küchenboden, im Garten meiner Grossmutter oder irgendwo in einer Stadt auf einer Parkbank.
Michaela: Wie kommt man dazu auf dem Küchenboden zu schreiben?

Sind Dir Rezensionen wichtig?
Ich lese sehr selten Rezensionen zu meinen Büchern. Ich finde Rezensionen sind wichtig und natürlich helfen sie auch mir als Autor, aber viele entdecke ich erst einige Wochen später. Jedoch freue ich mich immer, wenn ich wieder irgendwo verlinkt werde wo jemand eine Kurzrezension zu meinem Buch verfasst hat.

Nimmst Du die Kritiken zu Deinen Büchern zu Herzen?
Wenn es konstruktive Kritik ist, dann ja. Immerhin kann man sich immer verbessern und dazu lernen.

Darf man Dich als Blogger anschreiben, wenn mein ein Buch von Dir rezensieren möchte, oder hast Du ein festes Bloggerteam?
Man darf mich immer anschreiben, sei es bei Fragen zum Buch oder zu mir selbst. Wenn es um Rezensionsexemplare geht, dann fragt man am besten bei meinem Verlag selber nach.

Was hältst Du von Buchverfilmungen?
Es gibt gute Buchverfilmungen und auch weniger gute. Wenn ich das Buch gelesen habe, dann schaue ich mir meist den Film nicht an. Jedoch gibt es auch wirklich tolle Verfilmungen, welche ich mir nicht entgehen lasse.

Nichts scheint mehr unmöglich, wenn Träume auf einmal real werden. (sehr langer Filmtitel)

Magst du uns Dein Werk beim Zeilengold Verlag kurz vorstellen?

„Als das Leben mich aufgab“ ist ein Herzensprojekt von mir, welches ein wundervolles Zuhause beim Zeilengoldverlag gefunden hat. Es ist eine Geschichte über Mai, ein Mädchen, welches eigentlich tot sein sollte, aber nun doch noch einmal auf die Erde hinab muss, weil sie vergessen hat Briefe auszuteilen. Briefe an Freunde und Verwandte, wichtige Menschen aus ihrem Leben. Dabei lernt sich nicht nur wichtige Lektionen über sich selbst, sondern auch einiges über das Leben an sich. Das Buch dreht sich rund um das Thema Leben und warum es wichtig ist, nie aufzugeben und jeden Moment zu schätzen. Für mich persönlich ein ganz wichtiges Buch und einmal ein anderes Genre, als ich eigentlich schreibe 


Hier findet Ihr die Autorin Ney Sceatcher im Internet:

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:



Copyright:














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber gespeichert werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. https://unserebuechereckeblog.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html