Freitag, 4. August 2017

Rezension zu Die perfekte Ordnung der Dinge: Roman von David Gilmour


2.0 von 5 Sternen Pure Enttäuschung, 4. August 2017
Also das ein Verlag so etwas ungeordnetes, unsachliches und verwirrendes Werk auf den Markt bringt, dafür gibt es ein Wort: Fassungslosigkeit.
Ein 60 jähriger depressiv wirkender Mann auf der Spur seiner Vergangenheit.
Ausser Jammer, Jammer in egoistischer Art und Weise gibt es weder einen roten Faden noch einen Sinn in diesem Wirrwarr. Grauenvoll im Ausdruck. Schade!
Kann mich den anderen mageren Rezessionen hier überzeugt anschließen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen