Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension von Beate zu "Blutmelodie: Thriller" von Brigitte Wolven



Meine Rezension zu dem gerade erst erschienenen Werk
Von Brigitte Wolven.
Das ist eine Story die mich so gefesselt hat, ich konnte nicht aufhören zu lesen.
Brutal und blutig, die Perspektiv Wechsel spannend, die Sichtweise eines Serienkillers, und das Opfer Alexander und seine Familien - Saga mit dem Switch in eine Esoterik und dem Leben der Schamanen....


Top Empfehlung!

*****
Ein Serienkiller, Ein Thriller, eine schlaflose Nacht!
am 30. Juli 2017

Ich bin nicht nur begeistert, berührt, habe Gänsehaut und Bilder im Kopf,
Ich bin auch durch die Geschichte geflogen. Dieser Spannungsbogen hört bis zum Ende nicht auf und ich musste diese Geschichte durchlesen! Es ist nervenaufreibend, brutal, erschütternd, blutrünstig und die Seele eines Serienkillers wird den Leser offenbart. Es ist fast eine zweite Geschichte verknüpft, eine Familiensaga um Alexander Barray, Sohn und Enkel von Kuna und Black Eye.
Abstammung - Lakota Volk, sie sind Schamanen. Und damit hat mich diese Geschichte in der Seele getroffen. Die Überschriften sind Sprüche, am Ende des Werkes gibt es ein Lexikon für die indianischen Wörter. Ein Alptraum ist diese Geschichte, doch springt sie den Leser an mit einer Botschaft voller Liebe, Hoffnung und Mut! Den Glauben an die Seele und ihre Reise sind ein Anker der Vision. Für mich eins der besten Thriller mit Verknüpfungen die bis zum Schluss ein Rätsel für den Leser sind. Der Perspektiv Wechsel und die Charaktere, sowie die gehobene Sprache verdienen hier mehr als 5 Sterne! ♡♡♡♡♡ TOP!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen