Montag, 5. Juni 2017

Interview Jasmin Whiscy



Jasmin Whiscy Autorenseite im Interview mit Michaela Kronawitter

Hallo, Schön dass Du uns ein Interview gibst <3

Finde ich auch, vielen Dank dafür ;)

Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Aber klar doch! Ich bin die Jasmin Whiscy, komme aus einem kleinen Dörfchen an der Donau bei Ulm und schreibe Liebeskomödien für Mädchen, weil ich gern kichernd vorm PC sitze. Wenn ich mal nicht zur Tastatur greife, zeichne Comics im japanischen Mangastil.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen, und wie ist es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches gekommen?

Puh, schreiben tue ich, wie die meisten Autoren, schon immer. Als Kind habe ich meinem Opa auf dem Schoß Geschichten diktiert, mit acht Jahren meinen ersten achtseitigen Comic gezeichnet und im selben Atemzug beschlossen, Autorin zu werden, “wenn ich groß bin”.
Die Veröffentlichung meines ersten Titels “Warum Pechvögel fliegen können. Die Schutzengel-Trilogie 1” geschah im Dezember 2016 im Selfpublishing auf Amazon und Twentysix. Ursprünglich hatte ich vorgehabt, es beim Verlag unterzubringen, aber mir wurde nahegelegt, erst bekannter zu werden, bevor ich mich weiter bei Verlagen versuche. Und was gibt es da Besseres, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen?

Hast du beim Schreiben auch bestimmte Rituale? Orte, feste Zeiten oder irgendwas?

Ich bin eine Nachteule! Und ich kann besser schreiben, wenn ich offline bin. Ortsgebunden bin ich nicht, aber der PC oder Laptop sollte Musik abspielen können. Wenn ich richtig im Schreibfluss bin, höre ich meistens vier, fünf Lieder in Schleife - und das über eine Woche lang.

Weißt Du noch, wovon Deine ersten Schreibversuche handelten?

Ich kann gar nicht sagen was der “erste” Versuch war, da ich mich nicht erinnern kann, jemals keine Geschichten geschrieben zu haben. Aber ein Beispiel wäre vermutlich der achtseitige Comic, der von meinem Wellensittich Tschipsi handelte - einem kleinen grünen Vogel, der versuchte Freunde zu finden.

Welcher war der verrückteste/komischste Ort, an dem Du je geschrieben hat?

Im Auto, auf einer Serviette ;)

Inwiefern hat sich Dein Leben verändert, seitdem du Autor/in bist?

Ich kann jetzt mit meinen Lesern coole Insider-Witze machen ;D

Könntest Du Dir auch vorstellen, mal in einem anderen Genre zu schreiben? Und in welchem würde man Dich auf keinen Fall entdecken können?

Auf jeden Fall! Neben Liebeskomödien und Romantasy möchte ich auch super gern mal Thriller schreiben. Einen gewissen Humor werde ich aber auf jeden Fall in allen Genres beibehalten. Im Horror-Genre wird man mich vermutlich nicht finden, aber nur, weil ich beim Schreiben von Horrorgeschichten so viel Angst bekomme, dass ich nachts nicht schlafen kann! Sobald ich mir selbst keine Angst mehr einjage, findet ihr mich aber auch da!

Hattest Du Einfluss auf das Cover?

Da ich Selfpublisherin bin, ja. Ich bin studierte Kommunikationsdesignerin und gestalte auch für andere Autoren Buchcover.

Welche Wünsche hast Du in Bezug auf Deine Bücher und Deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Ich wünsche mir, möglichst viele Mädchen und junge Frauen mit meinen Büchern zum Lachen bringen zu können.

Was meinst Du, wie viel von Dir selbst steckt in Deinen Protagonisten?

In jedem ein Stückchen, manchmal auch ein Gegenteil ;D

Was würdest Du tun, wenn Dich eine Deiner Protagonisten plötzlich besuchen kommt?

Wenn Manu vorbeikommt, wird erstmal Kuchen gegessen! Und wenn Eiael vorbeikommt - wird Kuchen gebacken ;D

Was sind Deine Hobbys?

Manga zeichnen und Standardtanz

Hast Du ein Lieblingstier?

Besonders gern habe ich Pferde und Katzen.

Wenn Du ein Tier sein könntest, welches?

Eine Katze - Lachs, Streicheleinheiten, wann ich will, Nachtsicht und immer auf den Füßen landen, was gibt’s Schöneres?

Hast Du ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor?

Eins meiner liebsten Bücher ist “Ausgeflippt” von Wendelin van Daanen. Teenie-Herzschmelzfaktor: 100 / 10 !

Was ist Dein Lieblingsessen?

Thailändisch und japanisch. Was genau, spielt weniger eine Rolle - ich bin ein Allesfresser und esse meist zum Überleben ;D

Würdest Du uns Deine Werke vorstellen?

Gerne doch! Aktuell habe ich zwei Serien am Laufen:
Die Schutzengel-Trilogie
Was wäre, wenn manche Mensch nur Pech haben, weil ihnen der passende Schutzengel fehlt? Aus dieser Idee heraus wurde die Schutzengel-Trilogie geboren!
“Warum Pechvögel fliegen können.” und “Warum Amor daneben schießt.” gehören beide dazu, der letzte Teil erscheint demnächst.
Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Schülerin Manu, die sich als Pechvogel gegen ihre Erzfeindin Nadine, Liebeskummer und die Welt behaupten muss. Eines Tages nimmt ihr Pech dermaßen Überhand, dass Manu zu sterben droht - doch in diesem Moment entsendet der Karma-Engel Camael ihr den Aushilfsschutzengel Janiel von seiner Wolke aus. Janiel ist allerdings ein Komponisten-Engel und hat keine Ahnung davon, wie man jemanden richtig beschützt. Gemeinsam lernen die beiden, was es heißt Verantwortung zu tragen und sein Leben und Glück selbst in die Hand zu nehmen - und das inmitten eines Teenie-Liebeschaos.
Verliebtsein macht kurzsichtig
Was wäre, wenn man vor lauter Liebeskummer nicht blind, sondern kurzsichtig wird?
Und BAMM! entstand “Verliebtsein macht kurzichtig 1”. Die Serie ist in vier Teilen abgeschlossen und wird dieses Jahr veröffentlicht, das erste Buch ist bereits im Februar erschienen.
Die Geschichte handelt von der 16-jährigen Schülerin Charlotte, die sich zum ersten Mal verliebt - und das ausgerechnet in Schulschwarm Tassilo. Als dieser einer anderen seine Liebe gesteht, ist Charlotte am Boden zerstört. Um sich abzulenken, schaut sie tief in den Fernseher … zu tief, nach einer Woche Serienmarathon ist sie kurzsichtiger als so mancher Maulwurf. Fortan stürzt sie von einer blinden Panne in die nächste und zieht den bebrillten Mitschüler Streber-Klaus mit rein. Der findet Charlottes Sehschwäche überhaupt nicht witzig. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung: Charlotte braucht unbedingt eine Brille. Kaum, dass er sie endlich dazu bewegen kann, freunden sich die beiden allmählich an und Charlotte beginnt, an ihren bisherigen Prinzipien zu zweifeln - Ist das, was andere über einen denken, wirklich so wichtig?
Bei meinen Büchern liegt mir vor allem am Herzen zu zeigen, wie sich meine Protagonistinnen im Laufe der Geschichte entwickeln - darum sind oft überraschende Wendungen dabei, die man als Leser vermutlich nicht erwartet hätte. Wenn ein Mädchen meine Bücher liest und daraus etwas lernen - oder auch einfach nur lachen - kann, dann habe ich meinen Zweck erfüllt ;)
Ein Zitat von WeLoveBooks über “Warum Pechvögel fliegen können.” hat mir in der Hinsicht besonders gut gefallen:
"Ein humorvolles Buch, dass die Zeit als Teenager sowohl etwas auf´s Korn nimmt, als auch alle daran erinnert, dass es eben nicht immer so leicht ist, wie viele sagen." - WeLoveBooks (welobo.com)
Zum Schluss: Nochmal vielen Dank für das Interview, Michaela! Es hat mich sehr gefreut





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen