Montag, 5. Juni 2017

Blitz Interview mit Lissi Simon



Das Blitz Interview von Lissi Simon für Euch :)

Lissi stellt sich vor :

Lissi Simon. Mutter, (Ehe-)Frau, Freundin, Schwester, Redakteurin. Reise- und buchbegeistert. Morgenmuffel, manchmal maulfaul, öfter geschwätzig. Ich hoffe, ich habe mehr Humor als Angst, albern zu sein und mehr Mut als Zweifel.

Wie kamst Du zum Schreiben?

Zunächst einmal ist Schreiben mein Beruf. Ich habe Journalismus studiert - aber das ist eine völlig andere Art zu schreiben. Ich war etwa dreißig, als ich die erste Geschichte (damals für mein Patenkind) geschrieben habe. Das hat mir viel Freude gemacht. Die Fantasie spielen lassen, Figuren erschaffen. Danach sind die Geschichten immer länger geworden - aber erst mal nichts, das ich veröffentlichen würde.�

Welche Werke gibt es von dir?


�»Werke« klingt nett ;-)�Mein Debüt-Roman »French Kiss« ist Ende Dezember 2016 erschienen.

Woher kommt die Idee zur Geschichte?

Ich liebe Paris, Liebesromane und Mode - irgendwie hat es sich wie von selbst gefügt.

Welches Genre liest du selber?

Das ist bunt gemischt. Beruflich beschäftige ich mich eher mit trockenen Themen. Also habe ich’s privat gern ein wenig fantasievoller. Liebesromane, Krimis, Thriller.

Hobbys?

Laufen! Kochen, lesen, die Kinder, mein Mann. Die Reihenfolge variiert ;-)

Lieblings-Autor?

John Irving, Nick Hornby, gerade habe ich Elena Ferante entdeckt und finde sie toll.

Planung für 2017 ... schreibst du etwas im Moment?

�Ich schreibe an meinem zweiten Roman. Der Arbeitstitel lautet »Newsman«. Ich schätze, dass er irgendwann im Frühjahr fertig sein wird.

Deine Erfahrungen nach der Veröffentlichung!

Ich war sehr angenehm überrascht von den positiven Reaktionen. Auch wenn ich eine Menge Fehler gemacht habe ;-)

Lieblings Essen?

Ach, da gibt es so vieles. Im Moment steht mir der Sinn nach »Frischen Spätzle mit Pilz-Ragout«!

Haustiere?

Die Kinder haben Tiere. Wenn ich mehr Zeit hätte - ein Hund. Deutsch Langhaar oder Irish Setter.

Sternzeichen?

Roar!

Hast du ein Lebens-Motto?

Alles wird. Und manchmal auch gut!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen