Montag, 5. Juni 2017

Blitz Interview mit Franziska Erhard


Blitz-Interview mit Franziska Erhard

Stell Dich doch bitte vor

Ich heiße Franziska Erhard, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Augenoptikerin gemacht und danach die Fachhochschule besucht, die ich als Dipl. Ing. (FH) Augenoptik abgeschlossen habe. Also erst mal nichts, wo viel Fantasie gefragt war.

Wie kamst du zum schreiben

Geschrieben habe ich eigentlich immer. Schülerzeitung, Tagebuch, kleine Geschichten.
Ob ich es je gewagt hätte, ein Buch zu schreiben, wenn alles glatt gegangen wäre, weiß ich allerdings nicht.
Eigentlich wollte ich nach der Elternzeit wieder anfangen zu arbeiten, aber es war kein Job in Sicht. Also habe ich angefangen, die Zeit zum Schreiben zu nutzen – und sehr schnell gemerkt, wie glücklich mich das macht. Und nachdem ich einmal damit angefangen hatte, war es, als hätte man eine Schleuse geöffnet. Inzwischen bin ich sehr dankbar, nicht sofort einen normalen Job gefunden zu haben und so gezwungen wurde, meinen Traum auszuprobieren. Mein Mann und ich hatten einen Deal, dass ich es ein Jahr ausprobiere, und wenn es nicht läuft, dann wieder auf die Suche nach einem festen Job gehe. Zum Glück hat sich das erledigt ...

Welche Werke gibt es von dir

Oh, schon eine ganze Menge: „Alles nur Ansichtssache ?!“, das war mein Debütroman. Vor kurzem kam mit „Alles nur Familiensache ?!“ ein weiteres Buch, das lose an die erste Geschichte anknüpft. Dann gibt es „Drei Väter sind dann doch zu viel“, „Maxi – Wer will schon einen Mann mit Porsche?“ und „Verwünscht – Manchmal ist das Falsche richtig“. Und natürlich die dreibändige „Hütte 7“- Reihe. Die gibt es auch als Sammelband „Believe – Mit dir kamen die Wunder.“

Wie wurde dein Buch entdeckt. .Manuskript

Da hatte ich sehr viel Glück, und vermutlich auch eine schützende Hand über mir. Ich habe alle meine Bücher im Selfpublishing verlegt. Schon das erste war ein Achtungserfolg, und ab dem zweiten wurde es richtig spannend. Meine Bücher wurden gefunden und gelesen, was mich unglaublich glücklich und stolz macht. Die letzten drei haben es alle in die Top 100 geschafft, das ist ein irres Gefühl. Also seid ihr es, die meine Bücher entdeckt habt, und dafür ein riesengroßes Dankeschön <3 !

Woher kommt die Idee zur Geschichte

Wenn ich das erzähle haltet ihr mich für verrückt. Da tauchen plötzlich Personen in meinem Kopf auf, zappeln herum und wollen meine Aufmerksamkeit. Manchmal bedingt durch einen Satz im Radio, ein Bild oder eine Begebenheit, die ich erlebt habe. Ganz besonders oft passiert mir das übrigens beim Einkaufen. Dann ist da plötzlich eine Idee, und ich schiebe meinen Wagen wie ein Zombie durch den Laden, während sich in meinem Kopf eine Geschichte entwickelt. Wenn ich dann heimkomme, habe ich eine Story im Kopf – und mit Sicherheit nur die Hälfte dessen eingekauft, was ich gebraucht hätte.

Welches Genre liest du selber

Ich mag sehr gerne die leichte Literatur, Wohlfühlbücher, oder auch historische Romane. Ab und zu einen guten Krimi. Fantasy, wenn es gut gemacht ist oder mit der realen Welt verbunden. Aber tief im Herzen bin ich ein Schnulzengirl ;-) .

Hobbys ?

Ich war schon immer gerne kreativ. Nähen, stricken, selbst etwas machen. Im Moment finde ich leider kaum noch Zeit dazu, und wenn, dann ist es eher Basteln mit den Kindern.

Lieblings Autor

Da gibt es viele, die ich gerne mag. Kerstin Gier ist die Großmeisterin der klassischen Frauenromane. John Irving hat eine grandiose Art, mit Worten umzugehen. Andreas Steinhöfel hat mich sowohl bei Romanen als auch Jugendbüchern begeistert. Terry Pratchett hat herrliche Plots und verdammt schräge Ideen – ich liebe die Bücher um die Hexen der Scheibenwelt, wenn ich mal wieder ganz was anderes brauche. Und … wie lange darf die Antwort sein?

Planung für 2017 ...schreibst du etwas im Moment

Seit ich begonnen habe, schreibe ich. Immer. Oder ich plane.
Im Moment sitze ich an meinem neuen Buch, das im Frühjahr erscheinen soll.

Deine Erfahrungen nach der Veröffentlichung Manuskript

Ein Buch zu veröffentlichen ist immer unglaublich aufregend. Wird es gelesen? Wird meine Geschichte die Leser erreichen? Ich glaube, da wird man nie entspannt.
Deshalb ist es besonders toll, wenn die ersten Reaktionen kommen. Ich habe durch meine Bücher inzwischen viele wunderbare Menschen kennengelernt. Ich habe Nachrichten bekommen, die mich sehr freuten, berührende Rezensionen und überhaupt sehr viel positives Feedback. Und ein Verlag hat mich kontaktiert, weil er auf meine Geschichten aufmerksam wurde. Das war ein tolles Gefühl.
Und ich freue mich auch weiterhin über jede Nachricht, neue Bekanntschaften oder Rezensionen. Also schreibt mir gerne oder besucht meine Facebookseite.
https://www.facebook.com/franziska.erhard.autorin/

Lieblings Essen

Bratkartoffeln mit Salat

Haustiere

Nein. Und solange ich meine Kinder nicht dazu bringe, auf so einfache Kommandos wie „Hört bitte auf“, „Lasst das“ oder „Kommt ihr jetzt bitte“ zu hören, wird es auch nichts werden :-)

Sternzeichen

Jungfrau

Hast du ein Lebens Motto

Nicht wirklich. Am ehesten „Nicht aufgeben“, weil ich das so vorgelebt bekommen habe. Aber wir haben eine Tafel, an der die wichtigsten Sprüche für alle Lebenslagen zu finden sind. Und gerade wenn's mal nicht so läuft, muss ich dann meistens doch kurz grinsen ….
Wenn ihr noch Fragen habt … nur her damit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen