Freitag, 5. Mai 2017

Leseprobe von Sandra Pulletz und ihrem Buch "Walpurgisnacht - Das magische Mal"



Guten Morgen an alle!
Ich darf euch heute zwei Leseproben aus meinen Geschichten posten. :) Vielen lieben Dank dafür!
Zunächst möchte ich euch einen Ausschnitt aus "Walpurgisnacht - Das magische Mal" zeigen.
Worum geht´s?
Ellie wartet sehnsüchtig darauf, dass sich das Mal zeigt, das sie zur richtigen Hexe macht. Denn sie darf nicht mit ihrer Mutter und Schwester zur geheimen Walpurgisfeier, stattdessen trifft sie sich mit ihrer Freundin Mia auf dem Maibaum-Fest. Eine Wahrsagerin warnt Ellie: Sie muss mehr Geduld zeigen. Außerdem ist Gefahr im Anmarsch! Hätte Ellie vielleicht doch nicht den Zauber anwenden sollen, der ihre magischen Fähigkeiten verbessert? Dann trifft sie auch noch unerwartet auf ihren Schwarm Till und gerät endgültig ins Schwitzen …
Genre: Jugend/Fantasy

Leseprobe:
Ellie macht sich gerade fertig, um mit ihrer Freundin das Maibaim-Fest zu besuchen:
Plötzlich schoss ihr eine Idee in den Kopf. Warum dem Schicksal nicht ein wenig nachhelfen? Schließlich war sie eine geborene Hexe, selbst wenn es sich noch nicht ausgeprägt zeigte. Aber ein bisschen kannte sie sich mit Magie aus. Diese wirkte bei richtiger Anwendung sogar bei nichtmagischen Menschen.
Sie schlüpfte aus dem Zimmer und ging auf Zehenspitzen in die Galerie, wo die Bücher standen. Sie hatte auch schon ein ganz bestimmtes im Kopf. Zum Glück musste sie nicht lange danach suchen, denn es war beinahe so, als hätte das Buch darauf gewartet, von ihr aufgespürt zu werden. Schnell zog sie es aus dem Regal, schlich wieder in ihr Zimmer und legte das Buch auf ihren Schreibtisch. »Magische Sprüche« stand in goldenen Lettern auf dem Einband.
Es gab sicher einen Zauber, der ihr bei der Verwandlung helfen oder sie zumindest vorantreiben würde. Aufgeregt durchblätterte sie das dicke Buch und las die Sprüche quer. Endlich fand sie den richtigen, wie sie hoffte. Das Ziel dieses Zaubers war, die magischen Fähigkeiten zu verbessern. Und die Anlagen dafür trug Ellie immerhin in ihren Genen, sie waren bisher nur nicht so wirklich zum Vorschein gekommen. Sie hatte bei diesem Spruch ein gutes Gefühl. Kurz überprüfte sie die Zutatenliste, aber es war alles im Haus. Sie brauchte erstaunlich wenig. Genauer gesagt nur eine schwarze Kerze und einen Apfel. Ellie erinnerte sich daran, dass sie im Esszimmer auf dem Tisch eine Schale frischer Äpfel gesehen hatte. Und eine schwarze Kerze befand sich sogar in ihrem Zimmer. Ganz unauffällig holte sie sich also das Stück Obst aus dem Esszimmer sowie ein Messer aus der Küche und ging damit zurück in ihr Zimmer. In ihrer Kommode lagen mehrere Schutzbeutel, einen nahm sie heraus und legte ihn neben den Apfel. Beim Entzünden der Kerze sagte sie den Zauberspruch auf. Anschließend schnitt sie den Apfel in zwei Teile, entfernte die Kerne und gab sie in den Schutzbeutel. Nun musste sie eine Hälfte des Apfels essen und anschließend eine innere Reise antreten. Vor sich sah sie einen Garten mit Apfelbäumen. In der Mitte befanden sich ein besonders knorriger Baum und eine alte Frau. Ellie trat näher an sie heran und wiederholte den letzten Teil des Spruches. Die Frau sagte zu Ellie: »Habe Geduld! Es wird bald passieren! Glaube an dich.« Dann verschwand sie und Ellie spürte, dass sie sich wieder in ihrem Zimmer befand. Für einen Augenblick war ihr schwindelig, aber sie fing sich bald wieder. Den Schutzbeutel befestigte sie mit einer Sicherheitsnadel unter ihrem Kleid. Im Buch stand zwar, dass es bis zu einem Monat dauern konnte, bis sich der Zauber erfüllen würde, aber Ellie hoffte, dass es schneller ging. Besonders da heute Nacht auch noch Vollmond war und Zauber da bekanntlich intensiver wirkten. Sie wünschte es sich einfach so sehr!
Hier kommt ihr direkt zum Buch: https://www.amazon.de/Walpurgisnacht-Das-magische-Sandra…/…/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen