Donnerstag, 27. April 2017

Leseprobe Huber Melanie: Back to Italy 1



Bei 264.764 getippten Wörtern ist es gar nicht mal so einfach, die passende Stelle für eine Leseprobe herauszufinden. Was ich Dank Michaela Kronawitter heute hier tun darf :) :) :)
An dieser Stelle ein lautes DANKESCHÖN.

Hmm ... es gibt ja so viele Stellen wo man herzhaft lachen kann oder wo einem das Herz gleich zweimal höher schlägt ...
Auf jeden Fall kann ich sagen, jede Zeile wurde mit ganz viel Herzblut und mit Liebe zum Detail geschrieben.
...
Back to Italy! Und der Wahnsinn beginnt erneut! Band I + II gibt es als TB auf www.melanie-huber.at oder auf amazon oder in eurem Lieblingsbuchhandel. Außerdem gibt es vom ersten Band bereits ein Ebook.
Also dann lasst euch mal überraschen:
Glaubte ich dummes Huhn wirklich, er wollte sich gerade an mich heranmachen?
Kein Mann dieser Welt würde eine Schnecke anbaggern, die gerade sein Auto in Schrott verwandelt hatte! Jetzt schoss mir gehörig Rot ins Gesicht und womöglich konnte ich ernsthaft mit einer überreifen Paprikaschote konkurrieren. Um meine Verlegenheit nicht allzu publik zu machen, landete mein Blick wieder auf meinem beschädigten Auto. Außerdem konnte ich den Typen nicht mehr länger ansehen aus Angst, meine schlimmsten Befürchtungen könnten wahr werden.
„Verdammte Scheiße!“, gab ich leise von mir. Warum läuft denn zurzeit alles so beschissen, was habe ich denn verbrochen? Ich seufzte nochmals. Kopfschüttelnd über mich selbst stieß ich mich ab, setzte mich in mein Auto und kramte meine Fahrzeugpapiere, einen Stift und Post-its aus dem Handschuhfach hervor. Darauf schrieb ich meinen Namen, meine Adresse und alle anderen benötigten Daten.
Grimmig überreichte ich ihm den kleinen Notitzblock und den Stift, damit auch er mir seine Daten aufschreiben konnte. Als wir unsere kleinen gelben Zettel austauschten, studierte ein jeder für sich die jeweilige Adresse. Dachte ich gerade noch meine Lage wäre nicht zu toppen, lehrte mich das Schicksal jetzt eines Besseren.
Oh, mehr geht immer!!!
Da hatte ich es nun schwarz auf weiß – oder besser gesagt schwarz auf gelb!
[…]
Tom Corneli.
Wie war das nochmal?
Ich konnte ihm ja aus dem Weg gehen, müsste mich ja nicht einmal mit ihm unterhalten … Natürlich! Italien wäre groß genug für uns beide …
Und was mache ich?
[…]
Ich Riesen-Rindvieh?! Ich musste ihm gleich ins Auto donnern!
War ich noch ganz dicht?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen